© Manuel Graubner


DAS GEHEIMNIS DER IRMA VEP
von Charles Ludlam

mit Anika Lehmann und Thomas Bartholomäus

Regie: Jan Bolender
Regieassistenz: Tatjana Koch
Ausstattung: Marcel Teske
Musik: Jonas Gervink

Das Geheimnis der Irma Vep

Eine irre Horrorkomödie für zwei Schnellverwandlungskünstler.

Lord Edgar jagt gerne, vor allem Wölfe und im Speziellen Victor, der seinen kleinen Sohn auf dem Gewissen hat. Enid ist seine neue Lady, Ex-Schauspielerin und fest entschlossen, ihren Liebsten von den Geistern der Vergangenheit zu befreien. Nicodemus, der Mann für's Grobe, liebt Hausdame Jane, doch die schwelgt in Erinnerung an die verstorbene Lady Irma, eine Alt-Meisterin des "savoir faire".

Als Enid eines nachts von einem unheimlichen Wesen gebissen wird und in einen lethargischen Zustand verfällt, steht fest: alles muss auf den Tisch. Ist der Werwolf "einer von uns" ... oder liegt die Lösung des Rätsels mit einer ägyptischen Mumie in einem 3500 alten Sarkophag vergraben? Können Kuscheltiere beißen? Und warum steht dieser riesige Käfig im Sanatorium? - Eine irre Horrokomödie von Charles Ludlam über einige sehnsüchtige Seelen, die im Streben zueinander mehr über sich selbst herausfinden, als ihnen lieb ist.


Pressestimmen

"Eine überzeugende Lösung, die Regisseur Jan Bolender und seinem Bühnen- und Kostümbildner Marcel Teske da gelungen ist. Mit Anika Lehmann und Thomas Bartholomäus wurden zwei Darsteller gewonnen, die alle acht Rollen virtuos in irrwitzigem Tempo bewältigen."
Berliner Morgenpost

"Anika Lehmann und Thomas Bartholomäus schlüpfen an diesem Abend in die Gewänder von jeweils vier verschiedenen Figuren, und sie tun das mit derart perfektem Timing, dass ihre Verwandlungen nahtlos aneinander anschließen."
Horst Rödiger, www.aufderbuehne.de