Joanna Praml

wurde 1980 in Offenbach am Main geboren und wuchs in Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf auf. Nach der Schauspielschule am Theater der Keller in Köln war sie zwei Jahre festes Ensemblemitglied am Theater Marburg.

Seit 2007 arbeitet sie als Regisseurin und entwickelt in partizipatorischen Recherchearbeiten Stoffe zu unterschiedlichen Themen und inszeniert sowohl mit nicht-professionellen Darstellern als auch mit Schauspielern. Im Rahmen der Goethefestwochen 2010 in Frankfurt am Main entwickelte sie das Stück AN GOETHE. ZUM 261 TEN, eine viel beachtete Arbeit über den Dichter und Denker Goethe. 2012 folgte ihre erste Umsetzung eines klassischen Stoffes in Frankfurt am Main in den Naxoshallen: LEONCE UND LENA als  zweistündiger Parcours durch eine Industriehalle. Die Inszenierung wurde zum Festival ‚Made in Hessen. 100% Theater’ eingeladen.

In Berlin war sie mit ROMEO UND JULIA zum Theatertreffen der Jugend 2013 und zum 23. Bundestreffen Jugendclubs an Theatern eingeladen.Mit dem Dreigenerationen-Projekt WENN DU NICHT MEHR DA BIST brachte sie im Theater an der Parkaue Jugendliche, ihre Eltern und Großeltern zusammen auf die Bühne und wurde damit ebenfalls zum Theatertreffen der Jugend 2014 eingeladen.

Zuletzt inszenierte sie TIGERMILCH nach dem Roman von Stefanie de Velasco am Theater an der Parkaue sowie COMING OF AGE-ODER WAS HEISST ERWACHSEN WERDEN, eine Produktion mit Berliner und geflüchteten Jugendlichen.