Greta Ipfelkofer

Greta Ipfelkofer, gebürtig aus dem Wendland, studierte Schauspiel in Berlin, wo sie seither als freischaffende Schauspielerin und Tänzerin lebt. Ihre Arbeiten führten sie, neben Film und Fernseharbeiten, unter anderem an das Hebbel am Ufer, Theater Rzeszów und das RambaZamba Theater. Engagements in Romeo Castelluccis „Giudizio. Possibilitià. Essere“ und als Maria Stuart in Bochum (aktuell unter der Regie von Ariane Kareev) folgten. An der Vaganten Bühne ist Greta in „Der Untertan“ nach Heinrich Mann zu sehen.

Wenn Greta nicht spielt oder tanzt, spricht sie – zuletzt in einem Hörspiel für den RBB, oder sie schreibt an ihrem ersten Roman. Zusammen mit Lasse Winkler (Fotografie) hat sie die Gedichtbände „Heimat in mir“ und „Von Träumen“ zusammengestellt. Ihr erstes Kurzfilmdrehbuch „Still“ wurde im Sommer 2018 mit ihr in der Hauptrolle verfilmt.  

Weitere Informationen zu Greta unter
www.gretaipfelkofer.de & www.baumbaueractors.com