LEBEN IM VAKUUM

von Fabienne Dür

Eine Szenische Lesung
der Reihe WERKSTATTLESUNGEN

 

Termine

Zum Stück

"Unter was  S c h ö n e m  stell ich mir persönlich was anderes vor.  E i s  essen vielleicht. Ich wette, andere 
T ö c h t e r  gehen mit ihren  M ü t t e r n  Eis essen in solchen Situationen, ich hätte dich auch eingeladen.
Wobei du eigentlich auch mich einladen könntest."      

(aus Fabienne Dür, LEBEN IM VAKUUM)

"Als Vakuum bezeichnet man es, wenn ein Raum völlig leer ist.
Hierzu reicht es nicht aus, alle festen Gegenstände zu entfernen, sondern
auch alle Gasteilchen müssen raus sein ..."
     
(aus LEXIKON FÜR KINDER)

Vier Menschen im  l u f t l e e r e n  Raum, im stetigen Wechsel zwischen  a n n ä h e r n  und  a b s t o ß e n. Auf der Suche nach Selbstbestimmung, die ihnen vom Außen immer wieder abgesprochen wird und einer Antwort auf die Frage, warum es für alle   a n d e r e n   so einwandfrei funktioniert, dieses Leben! Und was ist da los mit ihnen?

Fabienne Dür wurde 1993 geboren und studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. LEBEN IM VAKUUM ist ihr erstes Theaterstück, das in einer früheren Version 2019 am Theater Koblenz uraufgeführt wurde. Für die Reihe der WERKSTATTLESUNGEN an der Vagantenbühne hat sie es nocheinmal überarbeitet.
Im Anschluß an die Lesung freuen wir uns auf ein Gespräch mit Ihnen, der Autorin und den beteiligten Schauspieler*innen bei einem Glas Wein.

 

Besetzung

noch unbekannt