SCHERBEkontraBASS

Konzert

 

Termine

Auf der Sommerbühne
im Hof

SCHERBEkontraBASS – das sind seit 2022 Marius del Mestre, ehemaliges Mitglied von "Ton Steine Scherben", und Florian Galow, ein virtuoser Kontrabassist aus Lübeck, der sein Kontrabass-Spiel schon auf mehr als 30 CDs beigesteuert hat. Die beiden bieten ein furioses TON STEINE SCHERBEN und RIO REISER Programm mit Gesang, Gitarren und Kontrabass. Eine Reise durch den musikalischen Kosmos der Scherben und Rios, garniert mit Anekdoten und kleinen Geschichten.

Das Duo SCHERBEkontraBASS wurde ursprünglich von Marius del Mestre und Akki Schulz gegründet und erhält seit 2022 mit Florian Galow einen neuen Kontrabassisten. Da sie ganz frisch zusammen spielen, gibt ihnen das die Gelegenheit, das Programm umzukrempeln, aufzufrischen und neue Blickwinkel zu entdecken:  Die alten Hits und revolutionären Gassenhauer wie "Alles Lüge" oder "Keine macht für niemand", Liebeslieder wie "Junimond", aber auch leise Töne und eher unbekannte Songs gehören zum neuen SCHERBEkontraBASS-Programm.

Marius del Mestre (Gesang & Gitarren)

Marius del Mestre kam 1981 als Gitarrist zur Musikgruppe "Ton Steine Scherben" und zog noch im gleichen Jahr zu ihnen auf deren Bauernhof in Fresenhagen, Nordfriesland. Für ein paar Jahre lebte und arbeitete er dort und spielte diverse Touren mit der Band. 2004 schloss sich del Mestre der Nachfolge-Band "Ton Steine Scherben Family" an, in der fast alle alten Bandmitglieder spielten und wurde deren Sänger. Später in den 2000ern gründete del Mestre mit dem Kontrabassisten Akki Schulz das Duo "SCHERBEkontraBASS".

Florian Galow (Kontrabass)

Florian Galow ist Kontrabassist. Als gefragter Studio- und Livemusiker arbeitete der Wahl-Lübecker bereits mit Thomas D., Ulla Meinecke, Clueso und Nina Hagen. Er legte sein Studium an den Musikhochschulen in Freiburg und Karlsruhe ab und lernte bei den Jazzlegenden Niels-Henning Ørsted Pedersen und Ray Brown. Nachdem Akki Schulz das Duo verlassen hat, übernimmt Florian Galow seine Nachfolge bei "SCHERBEkontraBASS".

Kostprobe mit anderer Besetzung – Akki Schulz am Kontrabass