Kay Wuschek

Kay Wuschek wurde 1963 in Aschersleben geboren, studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin Theaterwissenschaft und Kulturelle Kommunikation und arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Intendant an Theatern im In- und Ausland. Bereits während des Studiums leitete Wuschek das Hoftheater Prenzlauer Berg in Berlin und arbeitete als Dramaturg und Regieassistent am bat Berlin und am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.
Von 2005 bis 2019 leitete er als Intendant das renommierte Theater an der Parkaue in Berlin. Im Jahr 2006 wurde er als Mitglied in den Rat für die Künste in Berlin gewählt und ab 2009 fungierte er auch als einer der beiden deutschen Vizepräsidenten des Internationalen Theaterinstituts (ITI). Wuschek wurde mit seinen Inszenierungen zu verschiedenen Festivals eingeladen, etwa zum Norddeutschen Theatertreffen sowie internationalen Festivals in Glasgow, in der Udmurtischen Autonomen Republik und in St. Louis. Außerdem wurde er in nationale und internationale Jurys berufen und arbeitete für verschiedene Festivals.

Die Inszenierung MADAME KÖPENICK, die im Juni 2022 Premiere feiern wird, ist die erste Inszenierung von Kay Wuschek an der Vagantenbühne.