Foto: Stella Schimmele

Foto: Stella Schimmele

Foto: Clara Wanke

TITUS ANDRONICUS

The Lamentable Tragedy of Titus Andronicus
Schauspiel von William Shakespeare

Deutsch von Frank Günther
 

Premiere

Termine

Zum Stück

William Shakespeares erste Tragödie TITUS ANDRONICUS gehörte zu den 'Blockbustern' der Shakespearezeit und ist heute noch großes Kino: Sie schildert eine brutale Welt voller Intrigen, in der Habgier und Rachsucht das Handeln der Figuren antreiben und muss aus heutiger Sicht mit ihrer hohen Anzahl an Morden und Verstümmelungen wohl dem Splatter-Genre zugeordnet werden.

Im Stück kehrt Titus Andronicus nach einem Feldzug gegen die Goten zwar siegreich nach Rom zurück, hat im Kampf allerdings einen Großteil seiner Söhne verloren. In Rom angekommen wird er mit dem Machtkampf um die kaiserliche Krone konfrontiert und verhilft dem Kaisersohn Saturninus auf den Thron, der zum Dank Titus’ Tochter Lavinia heiraten möchte. Nachdem Saturninus' Bruder allerdings Anspruch auf sie erhebt, lässt Saturninus seine Absicht fallen und heiratet stattdessen Tamora, die Königin der Goten. Sie kam als Kriegsgefangene nach Rom und schwört nun bittere Rache an Titus Andronicus, da er ihren ältesten Sohn hinrichten ließ. Ein gewaltvolles und blutiges Rachespiel nimmt seinen Lauf, an dessen Ende etliche Tote stehen.

In der Fassung von Brian Bell und Lars Georg Vogel ist das gewaltige Treiben auf drei Personen verdichtet: Saturninus, Tamora und Titus, die ihre Taten in einem therapeutischen Setting erneut durchspielen müssen, um zur Läuterung zu gelangen. Wobei sich immer wieder die Frage stellt: Gibt es einen Ausweg aus den bestehenden Gewaltspiralen und ist der Mensch fähig, aus seinen Fehlern zu lernen und nach besserem Wissen zu handeln?

Besetzung

mit
Stella Denis-Winkler
Urs Stämpfli
Urs Fabian Winiger
Sebastian Wirnitzer (in Videoprpjektionen)

Regie  Brian Bell
Fassung  Brian Bell & Lars Georg Vogel
Dramaturgie  Fabienne Dür
Bühne & Kostüme Clara Wanke
Videprojektionen  Stella Schimmele

Regieassistenz & Abendspielleitung  Merle Wurl
Technische Leitung & Licht  Malte Hurtig
Bühnentechnik  Henry Mampe