Spielplan 2019

10 Oktober


01.10. Heute! Dienstag 20Uhr

Hiob

von Joseph Roth

Der österreichische Schriftsteller Joseph Roth erzählt in seinem 1930 erschienenen Roman „Hiob” eine Geschichte, die bis heute gültige existenzielle Erfahrungen in den Blick nimmt: Emigration und Heimatlosigkeit, Verzweiflung und Glaube, Tradition und Identitätsverlust. In einer Sprache, die Kargheit und Poesie auf unnachahmliche Weise vereint, macht Roth aus der biblischen Hiobs-Vorlage eine berührende Geschichte des 20. Jahrhunderts.

02.10. Heute! Mittwoch 20Uhr

Hiob

von Joseph Roth

Der österreichische Schriftsteller Joseph Roth erzählt in seinem 1930 erschienenen Roman „Hiob” eine Geschichte, die bis heute gültige existenzielle Erfahrungen in den Blick nimmt: Emigration und Heimatlosigkeit, Verzweiflung und Glaube, Tradition und Identitätsverlust. In einer Sprache, die Kargheit und Poesie auf unnachahmliche Weise vereint, macht Roth aus der biblischen Hiobs-Vorlage eine berührende Geschichte des 20. Jahrhunderts.

04.10. Heute! Freitag 20Uhr

Ruhm

von Daniel Kehlmann

Ein Vexierspiel aus Schein und Wirklichkeit von Bestsellerautor Daniel Kehlmann

05.10. Heute! Samstag 20Uhr

Ruhm

von Daniel Kehlmann

Ein Vexierspiel aus Schein und Wirklichkeit von Bestsellerautor Daniel Kehlmann

06.10. Heute! Sonntag 18Uhr

Menschen im Hotel

Ausverkauft

„Wer ein Hotel betritt, weiß nicht, wer er sein wird, wenn er es wieder verlässt.“ Vicki Baum hat in den 1920er Jahren als Zimmermädchen in luxuriösen Hotels gejobbt, um für ihren Roman „Menschen im Hotel“ zu recherchieren. Der Roman wurde ein absoluter Bestseller und mehrfach verfilmt. Fast hundert Jahre später begegnen wir den Figuren des Romans, allesamt in einer existenziellen Krise, in einem Berliner Grand Hotel. - Ein Theaterprojekt der Vaganten Bühne in Kooperation mit dem Savoy Hotel Berlin.

08.10. Heute! Dienstag 20Uhr

Indien

von Josef Hader und Alfred Dorfer

Der Roadtrip zweier gegensätzlicher Schnitzel-Tester: Der kleinbürgerliche Heinz Bösel und der unermüdliche Besserwisser Kurt Fellner finden sich unbeabsichtigt auf einer gemeinsamen Tour durch die Lande wieder. Zwischen dem ungleichen Paar entwickelt sich eine tragisch-komische Männerfreundschaft.

09.10. Heute! Mittwoch 20Uhr

Indien

von Josef Hader und Alfred Dorfer

Der Roadtrip zweier gegensätzlicher Schnitzel-Tester: Der kleinbürgerliche Heinz Bösel und der unermüdliche Besserwisser Kurt Fellner finden sich unbeabsichtigt auf einer gemeinsamen Tour durch die Lande wieder. Zwischen dem ungleichen Paar entwickelt sich eine tragisch-komische Männerfreundschaft.

10.10. Heute! Donnerstag 20Uhr

Shakespeares sämtliche Werke

Heute Abend werden alle Rekorde gebrochen. Auf der Bühne tickt eine Uhr. Der Zuschauer wird in den Lauf gegen die Zeit eingespannt: Vom 'Lear' zum 'Sommernachtstraum', von 'Romeo und Julia' zum 'Hamlet' und alles, was er sonst noch geschrieben hat: die gesammelten Werke William Shakespeares in neunzig Minuten!

11.10. Heute! Freitag 20Uhr

Shakespeares sämtliche Werke

Heute Abend werden alle Rekorde gebrochen. Auf der Bühne tickt eine Uhr. Der Zuschauer wird in den Lauf gegen die Zeit eingespannt: Vom 'Lear' zum 'Sommernachtstraum', von 'Romeo und Julia' zum 'Hamlet' und alles, was er sonst noch geschrieben hat: die gesammelten Werke William Shakespeares in neunzig Minuten!

12.10. Heute! Samstag 20Uhr

Shakespeares sämtliche Werke

Heute Abend werden alle Rekorde gebrochen. Auf der Bühne tickt eine Uhr. Der Zuschauer wird in den Lauf gegen die Zeit eingespannt: Vom 'Lear' zum 'Sommernachtstraum', von 'Romeo und Julia' zum 'Hamlet' und alles, was er sonst noch geschrieben hat: die gesammelten Werke William Shakespeares in neunzig Minuten!

13.10. Heute! Sonntag 18Uhr

Menschen im Hotel

Ausverkauft

„Wer ein Hotel betritt, weiß nicht, wer er sein wird, wenn er es wieder verlässt.“ Vicki Baum hat in den 1920er Jahren als Zimmermädchen in luxuriösen Hotels gejobbt, um für ihren Roman „Menschen im Hotel“ zu recherchieren. Der Roman wurde ein absoluter Bestseller und mehrfach verfilmt. Fast hundert Jahre später begegnen wir den Figuren des Romans, allesamt in einer existenziellen Krise, in einem Berliner Grand Hotel. - Ein Theaterprojekt der Vaganten Bühne in Kooperation mit dem Savoy Hotel Berlin.

16.10. Heute! Mittwoch 20Uhr

Spreeperlen

Eine Berlin-Revue

Schubert-Lieder, Evergreens der letzten Jahrzehnte und Songs unserer Gegenwart fügen sich zur schillernden Momentaufnahme eines Abends in Berlin zusammen.

17.10. Heute! Donnerstag 20Uhr

Spreeperlen

Eine Berlin-Revue

Schubert-Lieder, Evergreens der letzten Jahrzehnte und Songs unserer Gegenwart fügen sich zur schillernden Momentaufnahme eines Abends in Berlin zusammen.

18.10. Heute! Freitag 20Uhr

Spreeperlen

Eine Berlin-Revue

Schubert-Lieder, Evergreens der letzten Jahrzehnte und Songs unserer Gegenwart fügen sich zur schillernden Momentaufnahme eines Abends in Berlin zusammen.

19.10. Heute! Samstag 20Uhr

Spreeperlen

Eine Berlin-Revue

Schubert-Lieder, Evergreens der letzten Jahrzehnte und Songs unserer Gegenwart fügen sich zur schillernden Momentaufnahme eines Abends in Berlin zusammen.

20.10. Heute! Sonntag 18Uhr

Menschen im Hotel

„Wer ein Hotel betritt, weiß nicht, wer er sein wird, wenn er es wieder verlässt.“ Vicki Baum hat in den 1920er Jahren als Zimmermädchen in luxuriösen Hotels gejobbt, um für ihren Roman „Menschen im Hotel“ zu recherchieren. Der Roman wurde ein absoluter Bestseller und mehrfach verfilmt. Fast hundert Jahre später begegnen wir den Figuren des Romans, allesamt in einer existenziellen Krise, in einem Berliner Grand Hotel. - Ein Theaterprojekt der Vaganten Bühne in Kooperation mit dem Savoy Hotel Berlin.

22.10. Heute! Dienstag 20Uhr

Der Nazi & der Friseur

Edgar Hilsenraths Provokation, die Shoah aus der Sicht eines Täters zu erzählen, hat an Wirksamkeit nichts eingebüßt. Die Doppelgestalt des Massenmörders, der in die Haut seines Opfers schlüpft und davonkommt, rührt an Grundfragen von Ethik, Moral und Schuld.

23.10. Heute! Mittwoch 20Uhr

Der Nazi & der Friseur

Edgar Hilsenraths Provokation, die Shoah aus der Sicht eines Täters zu erzählen, hat an Wirksamkeit nichts eingebüßt. Die Doppelgestalt des Massenmörders, der in die Haut seines Opfers schlüpft und davonkommt, rührt an Grundfragen von Ethik, Moral und Schuld.

24.10. Heute! Donnerstag 19:30Uhr

Der Untertan

von Heinrich Mann

Eine theatralische Reise in die Seele der Deutschen. Der Abend beginnt neben dem wilhelminischen Prunkbau des Theaters des Westens und führt als kleiner Parcours über die legendäre Kaisertreppe zum Delphi-Haus und weiter zum Theater der Vaganten.

25.10. Heute! Freitag 19:30Uhr

Der Untertan

von Heinrich Mann

Eine theatralische Reise in die Seele der Deutschen. Der Abend beginnt neben dem wilhelminischen Prunkbau des Theaters des Westens und führt als kleiner Parcours über die legendäre Kaisertreppe zum Delphi-Haus und weiter zum Theater der Vaganten.

26.10. Heute! Samstag 19:30Uhr

Der Untertan

von Heinrich Mann

Eine theatralische Reise in die Seele der Deutschen. Der Abend beginnt neben dem wilhelminischen Prunkbau des Theaters des Westens und führt als kleiner Parcours über die legendäre Kaisertreppe zum Delphi-Haus und weiter zum Theater der Vaganten.

27.10. Heute! Sonntag 18Uhr

Menschen im Hotel

Ausverkauft

„Wer ein Hotel betritt, weiß nicht, wer er sein wird, wenn er es wieder verlässt.“ Vicki Baum hat in den 1920er Jahren als Zimmermädchen in luxuriösen Hotels gejobbt, um für ihren Roman „Menschen im Hotel“ zu recherchieren. Der Roman wurde ein absoluter Bestseller und mehrfach verfilmt. Fast hundert Jahre später begegnen wir den Figuren des Romans, allesamt in einer existenziellen Krise, in einem Berliner Grand Hotel. - Ein Theaterprojekt der Vaganten Bühne in Kooperation mit dem Savoy Hotel Berlin.

28.10. Heute! Montag 20Uhr

Montagslesung: Jules Laforgue

Reinhard Scheunemann liest Jules Laforgue: „Berlin. Der Hof und die Stadt”

29.10. Heute! Dienstag 20Uhr

Hiob

von Joseph Roth

Der österreichische Schriftsteller Joseph Roth erzählt in seinem 1930 erschienenen Roman „Hiob” eine Geschichte, die bis heute gültige existenzielle Erfahrungen in den Blick nimmt: Emigration und Heimatlosigkeit, Verzweiflung und Glaube, Tradition und Identitätsverlust. In einer Sprache, die Kargheit und Poesie auf unnachahmliche Weise vereint, macht Roth aus der biblischen Hiobs-Vorlage eine berührende Geschichte des 20. Jahrhunderts.

30.10. Heute! Mittwoch 20Uhr

Hiob

von Joseph Roth

Der österreichische Schriftsteller Joseph Roth erzählt in seinem 1930 erschienenen Roman „Hiob” eine Geschichte, die bis heute gültige existenzielle Erfahrungen in den Blick nimmt: Emigration und Heimatlosigkeit, Verzweiflung und Glaube, Tradition und Identitätsverlust. In einer Sprache, die Kargheit und Poesie auf unnachahmliche Weise vereint, macht Roth aus der biblischen Hiobs-Vorlage eine berührende Geschichte des 20. Jahrhunderts.

31.10. Heute! Donnerstag 20Uhr

Hiob

von Joseph Roth

Der österreichische Schriftsteller Joseph Roth erzählt in seinem 1930 erschienenen Roman „Hiob” eine Geschichte, die bis heute gültige existenzielle Erfahrungen in den Blick nimmt: Emigration und Heimatlosigkeit, Verzweiflung und Glaube, Tradition und Identitätsverlust. In einer Sprache, die Kargheit und Poesie auf unnachahmliche Weise vereint, macht Roth aus der biblischen Hiobs-Vorlage eine berührende Geschichte des 20. Jahrhunderts.