Hanno Siepmann

ist im Ruhrgebiet aufgewachsen und hat an der Folkwang Universität der Künste in Essen Komposition studiert. Für seine Kammeroper Alice erhielt er 1998 den Neuköllner Opernpreis.

In Berlin hat Hanno Siepmann als Dirigent und Regisseur zahlreiche Musiktheater-Projekte realisiert, darunter das Projekt KANTATE 21 mit dem Ensemble BACH theater (2006) und das Tanzprojekt TRAUMKINDER in Zusammenarbeit mit dem Staatsballett Berlin (2014).

Er ist Künstlerischer Leiter des Madrigalchores Charlottenburg und Geschäftsführer der FW4 Kulturbetrieb-Unternehmergesellschaft. An der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin unterrichtet Hanno Siepmann Gesang, und als Kabarettist tritt er seit vielen Jahren auf Kleinkunstbühnen im deutschsprachigen Raum auf.