vaganten.freunde e.V.

 

Liebe vaganten.freunde,


der Förderverein der Vaganten ist ein Zusammenschluss von Enthusiasten ganz unterschiedlicher Berufe und Interessen, einig in dem Ziel, die Vaganten ideell und durch Beiträge finanziell dort zu unterstützen, wo die eigenen Mittel nicht ausreichen. Das sollen in erster Linie auf die Zukunft gerichtete, theaterpädagogische Projekte sein, die häufig schon durch ein kleinen Betrag überhaupt erst möglich werden. Karl Roßmann, Protagonist in Kafkas ‚AMERIKA‘, ist gefesselt von dem Aufruf, sich dem Theater von Oklahoma anzuschließen:

„Wer an seine Zukunft denkt, gehört zu uns!
Jeder ist willkommen.
Wer Künstler werden will, melde sich!“


Und wir fügen hinzu:
Wer junge Talente fördern will,
wer ein neues Publikum ans Theater fesseln möchte,
wer sich selbst ein solches Theater wünscht,
der gehört erst recht zu uns.

Veränderte kulturelle Sozialisationswege fordern uns heraus. Finanzielle Zwänge spornen uns an. Das selbstständige, unabhängige, innovativ-kritische Theater braucht Unterstützung.

Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit,

Dr. Christofer Zöckler
Vorsitzender des Fördervereins


Werden Sie Mitglied bei
vaganten.freunde e.V.

Förderverein der Vaganten Bühne
(Jahresbeitrag € 60,00 für Einzelpersonen,
€ 90,00 Paare / Lebensgemeinschaften)

Mitglieder erhalten:

  • Einladungen (Vorzugskarten) zur zweiten Vorstellung von Neuproduktionen, eine Begleitperson kann auch den Vorzugspreis beanspruchen
  • Einladungen zu Begegnungen, Gesprächen mit den künstlerischen Mitarbeitern
  • regelmäßige Zusendung des Newsletters
  • Einladung zum jährlichen Sommerfest zum Ende der Spielzeit
  • Einladungen zu Sonderveranstaltungen, Lesungen, Gastspielen

Beitrittsantrag Foerderverein

PDF 323kb herunterladen


förderverein vaganten.freunde
Kantstraße 12 a
10623 Berlin
E-Mail: freunde@vaganten.de

Verleihung des Förderpreises 2018

 

Förderpreis der vaganten.freunde e.V.

2018 rief der Förderverein der Vaganten Bühne einen Förderpreis ins Leben, der herausragende Leistungen junger Schauspieler*innen würdigen soll. Der Förderpreis wird einmal pro Spielzeit vergeben und ist mit 1.000 Euro dotiert.

Zur Preisträgerin des 2018 erstmalig ausgelobten Preises kürte der Förderverein Natalie Mukherjee, die an der Vaganten Bühne derzeit in Ayad Akthars „Afzals Tochter (The Who and the What)” und Kleists „Michael Kohlhaas” zu sehen ist.

Herzlichen Glückwunsch, Natalie Mukherjee!