Termine

MAUS GELD GESPENST / ALS MENSCH DISQUALIFIZIERT

18. / 19. Februar & 03. März 2024

MAUS GELD GESPENST


von Sunan Gu
Übersetzung Johanna Herbel

Regie Ruth Mensah
Kostüme Shayenne di Martino
Bühne Lars Georg Vogel
Regieassistenz Soraya Nsingi, Dario Florez

Mit: Marlon Frank, Theresa Gmachl, Stefanie Herzgsell, Nayana Heuer, Hannah Kohlmeyer
 

Fünf Figuren, fünf Lebensrealitäten, fünf Träume und Sehnsüchte. Gegensätze prallen aufeinander: Stadt und Dorf, weiß und chinesisch, Berlin und Beijing, Mäuse und Menschen, Leben und Tod. MAUS GELD GESPENST baut ein magisches Erzählpanoptikum, das gesellschaftliche Zwänge, anti-asiatischen Rassismus, kulturelle Widersprüche, Liebe, Besessenheit und Spiritualität thematisiert – und in dem Menschen und Mäuse, Götter und Geister gleichermaßen eine Stimme bekommen.


ALS MENSCH DISQUALIFIZIERT


von Kamil "Demian"

Regie Fabian Gerhardt
Bühne und Kostüme Lars Georg Vogel

Mit: Moayad Alsahli, Sofia Iordanskaya, Linda Rohrer, Moritz Tostmann
 

Adam ist vieles: Er ist ein junger Mann, er ist Tschetschene, er ist ein Außenseiter (willkommen im Club!) – und er ist nicht allein. Stets begleitet ihn Demian, sein imaginärer Freund – oder Alter Ego? Wer weiß! Gemeinsam navigieren die beiden ihre Welt und ihre Beziehung zu Freundin Diana, im Schatten ihrer Vergangenheit, mal ernst, mal zynisch, mal zum Totlachen, mal zum Totweinen, aber immer mit Dringlichkeit.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde des Studiengangs Schauspiel der UdK Berlin und von der Mara und Holger Cassens Stiftung